DEZIGN INC.
BEKLEIDUNGSTEXTILIEN UND PAPIERWAREN
ZIMBABWE

- Dezign Inc.
- Die ProduzentInnen
- Vorteile für die ProduzentInnen


"Frauen, die in diesem Unternehmen arbeiten, bekommen volle Anerkennung. Ihnen werden die gleichen Chancen eingeräumt wie den Männern. Aufgrund der Aidskrise in Zimbabwe werden uns kostenlose Aufklärungskurse geboten. Außerdem erhalten interessierte und engagierte Mitarbeiter die Möglichkeit weitere Kurse zu besuchen und sich fortzubilden. Obwohl die Wirtschaft Zimbabwes derzeit schlecht läuft, hat unser Unternehmen bisher noch niemanden entlassen, wie das in den anderen Betrieben passiert ist. Unser Unternehmen führt ständig neue Produkte ein, und so können wir uns auch in diesen schwierigen Zeiten über Wasser halten."

Kingston Shana - Angestellte bei Dezign Inc.

Die Textilindustrie war bis 1992 eine der Schlüsselindustrien Zimbabwes. Zwischen 1980 und 1988 stieg die Produktion von Bekleidung um ca. 20%, die Produktion von Textilien wurde mehr als verdoppelt. Damit war die Textilindustrie der mit Abstand am schnellsten wachsende Sektor des verarbeitenden Gewerbes. Die im Land angebaute Baumwolle wurde dort weiterverarbeitet und trug so dazu bei, daß die zimbabwische Wirtschaft weniger abhängig vom reinen Rohstoffexport wurde. Zu Einbrüchen kam es Anfang der 90er Jahre durch die Folgen einer Dürrekatastrophe sowie durch das vom Internationalen Währungsfonds verordnete Strukturanpassungsprogramm. In dieser Zeit kamen auch erstmals Altkleider aus Europa in großem Stil nach Zimbabwe und wurden dort zu Niedrigpreisen angeboten. Die Folge waren zahlreiche Betriebsschließungen. 7.000 der ca. 24.000 ArbeiterInnen in der Textil- und Bekleidungsindustrie wurden entlassen. 1993 erließ die Regierung von Zimbabwe ein Einfuhrverbot für Altkleider, dennoch gelangen weiterhin große Mengen geschmuggelter Altkleider ins Land. Der Handel mit Altkleidern in afrikanische Länder hat auch zu Rückgängen der Exporte Zimbabwes in die Nachbarstaaten geführt. Das sind auch die Rahmenbedingungen für unseren LieferantInnen von T-Shirts, Shorts und Kappen. Aufgrund der schlechten Inlandsnachfrage wurde der Export der Textilien über den fairen Handel zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein.

Dezign Inc.

Dezign Inc. wurde 1987 gegründet. Es handelt sich dabei um ein Privatunternehmen, in dem T-Shirts und Stoffe bedruckt und verarbeitet werden. Die erfolgreiche Vermarktung der originellen Produkte führte zu wirtschaftlichem Erfolg. Der faire Handel hat Dezign Inc. als Handelspartner akzeptiert, weil das Unternehmen herausragende Arbeitsbedingungen bietet und großes soziales Engagement für seine Angestellten zeigt. Die Löhne sind überdurchschnittlich gut, die Arbeitsbedingungen auch. Zusätzlich gibt es kostenlos Tee und Mittagessen, günstige Kreditmöglichkeiten, ... (siehe unten). Die Unternehmensziele sind vielversprechend: die Förderung afrikanischer KünstlerInnen, der Kultur und traditioneller Designs, die umweltverträgliche Produktion (z. B. Farben auf Wasserbasis), Perfektion der Drucktechnik, die Förderung der harmonischen Arbeitsbeziehungen und die Schaffung von Arbeitsplätzen. So verzichtet Dezign Inc. bewußt auf kapitalintensive Investitionen zugunsten personalintensiver Herstellungsprozesse. Verarbeitet wird aus-schließ-lich 100%ige, zimbabwische Baumwolle, die zu ca. 50% ökologisch angebaut wurde. Die ungebleichten BW-Stoffe und T-Shirts (dioxinfrei!) werden über zwei zimbabwische Fabriken angekauft. Auch in diesen Betrieben ist die Einhaltung aller gesetzlichen Richtlinien gegeben. Auch die übrigen Chemikalien und Farben werden auf ihre biologische Abbaubarkeit hin ausgesucht, obwohl dem Unternehmen dadurch zusätzliche Kosten entstehen.

Die ProduzentInnen

Dezign Inc. beschäftigt derzeit rund 130 Angestellte. 45% der Beschäftigten sind Frauen. Ein überdurchschnittlicher Frauenanteil für diese von Männern dominierte Bran-che. Selbst in den Reihen des Managements finden sich annähernd so viele Frauen wie Männer. Die meisten von ihnen leben in kleinen Wohnungen in Harare, der Hauptstadt Zimbabwes. Zur Versorgung mit Grundnahrungsmitteln bewirtschaften viele von ihnen kleine landwirt-schaftliche Flächen am Stadtrand. Der durchschnittliche Nettolohn liegt bei 500.- Zim$. Die Lebenshaltungskosten für eine fünfköpfige Familie liegen bei 300.- bis 400.- Zim$.

Vorteile für die ProduzentInnen

Besonders hervorzuheben sind die guten Arbeitsbedingungen, geregelte Arbeitszeiten und das angenehme Arbeitsklima bei Dezign Inc. Der Lohn liegt rund 50% über dem für diesen Wirtschaftssektor vorgeschriebenen Mindestlohn. Zusätzlich kommen die Angestellten in den Genuß von günstigen Krediten, freiem Essen, Zuschüssen für die medizinische Versorgung und die Rentenvorsorge, 1 Woche Zusatzurlaub und sind zu 10% am Gewinn beteiligt. Die Mitbestimmung der Belegschaft ist über ein gewähltes ArbeiterInnenkomitee gegeben. Außerdem erhalten alle Angestellten die Möglichkeit sich weiterzubilden und an allgemeinen Aufklärungs- und Bildungsangeboten teilzunehmen.
(Quelle:EZA 3.Welt)

home zurück zur Weltkarte